rosenhand
Mein Leben ist eine fortwährende Einladung, mir selbst auf die Spur zu kommen.

ÜBER MICH

KIND DER BERGE Geboren und aufgewachsen inmitten der bayerischen Alpen, war ich von Kindesbeinen an in der Natur unterwegs. Mein Kindergarten waren die Wiesen, Bachläufe und Berghänge, erlebt im Rhythmus der Jahreszeiten. Diese Naturverbundenheit hat sich im Laufe meines Lebens als großer Schatz erwiesen. Sie verhalf mir zu einem sicheren Gespür für die natürlichen Lebenszusammenhänge und zu einem verfeinerten Körpergefühl. Das Leben brachte mich in der Jugendzeit weg von den Bergen, doch zog es mich immer wieder in meine alte Heimat. Nach vielen Jahren kehrte ich nun zurück, nah an „meine“ Berge, wo ich mich zuhause und ganz in meiner Kraft fühle.

BERUF UND BERUFUNG Meine Berufsausbildung führte mich ins Marketing & Eventorganisation in der Medizintechnik. Seit vielen Jahren kann ich hier meine Kreativität, mein Organisationstalent und die Freude an menschlichen Begegnungen leben. Meine Berufung, Menschen zu berühren, zu bewegen und ein Stück auf ihrem Lebensweg zu begleiten, klopfte mit Ende 30 erst leise, später dann unüberhörbar an meine Tür, bis ich diesem Ruf schließlich vertrauensvoll und konsequent folgte auf einen Weg, der mir viele neue Erfahrungen und Erlebnisse bescherte und sich gleichzeitig so vertraut und altbekannt anfühlte.

Mein eigenes heil-werden führte Schritt für Schritt zum „BergHerz“ und so begleite und unterstütze ich nun mit meiner Erfahrung und meiner Gabe all jene, die ebenfalls auf dem Weg sind und mir vertrauen. Dies so tun zu dürfen erfüllt mich mit großer Freude und Dankbarkeit.

Ich bin Mutter einer inzwischen erwachsenen Tochter, geschieden und wieder neu verbunden. Ich liebe mein Leben, in dem ich durch viele Höhen und Tiefen ging. Und ich lebe es immer leichter, seitdem ich erkenne und anerkenne, welch wertvolle Geschenke gerade in den schwierigsten Phasen für mich bereit liegen. Wenn ich da bin mit meiner Angst, Freude, Trauer und Wut und lerne, meine Schatten liebevoll als Teil von mir anzunehmen. Und ich nicht aufhöre, mir selbst auf die Spur zu kommen, ahnend, dass im Verborgenen noch manches auf mich wartet.

AUSBILDUNGEN:

MEIN WEG

Mein Weg hin zu einem neuen "Selbst-bewußt-sein" begann im Jahre 2004 bei einem Seminar „Rituale an den Übergängen des Lebens“. Ein halbes Jahr später machte ich mich auf Pilgerreise, auf der ich meine erste tiefgreifende Verwandlung hin zu meinem ursprünglichen Selbst erleben durfte Damals empfand ich dies noch als "Weiter-entwicklung" - mittlerweile weiß ich, dass es sich um eine "Rück-verbindung" handelt, weil alles schon da ist, was uns im Innersten ausmacht.

In dieser Zeit übte ich mich bereits intensiv in Qigong und legte 2008 die Prüfung zur Kursleiterin „Medizinisches Qigong“ ab.

Im Jahr 2008 kam ich auch das erste Mal mit dem Schamanismus in Kontakt, der mich von Beginn an faszinierte und auf dessen Wegen ich bis heute wandle. Meine anfängliche gesunde Skepsis und das Hinterfragen ließen mich immer tiefer eintauchen in diesen Weg, der mich das Wissen unterschiedlicher Kulturkreise kennenlernen und das alte Erbe unseres europäischen Heilwissens neu entdecken ließ. Es folgte eine dreijährige Lehrzeit im „Evolutiven Schamanismus“ bei dem peruanischen Prä-Inka-Schamanen José Carlos Rejes Ravenna mit tiefgreifenden Wandlungsprozessen.

Parallel dazu ließ ich mich zum Integralen Naturcoach und Begleiter Wegweisender Naturerfahrungen ausbilden, wo ich neben dem Naturraum als Spiegel der menschlichen Seele auch die Weisheit des Lebensrades als Erfahrungsfeld für menschliche Entwicklung erleben durfte, nicht zuletzt für meine eigene. Denn neben 1001 wertvollen anderen Dingen lernte ich in dieser Ausbildung eines: dass wir andere Menschen nur so weit begleiten können, wie wir selbst schon gegangen sind. Während all dieser Zeit begab ich mich immer wieder auf Visionssuchen und Schweige-Retreats mit vielen heilsamen Erlebnissen und Begegnungen, die mein Herz berührten.

Meine Liebe zur Massage und Heilsamer Berührung wurde über die Jahre hin geweckt und intensiviert, nicht zuletzt durch die Begegnung mit Menschen, die mich darin ermutigten, diese Gabe weiter zu entwickeln. Ich lernte verschiedene Techniken aus unterschiedlichen Kulturen und fand mit der Zeit heraus, welche dieser Methoden zu mir passen, das heißt mit welchen ich mich wohl fühle und dieses Wohlgefühl auch weitergeben kann.

Stets präsent spüre ich die befreiende und befriedende Wirkung der „WORK of Byron Katie“, mit er man stressende Gedankenmuster und behindernde Glaubenssätze erkennen und auflösen kann. Die WORK brachte Ruhe und Gelassenheit in mein Leben und ich bin fasziniert, welch klärende und zugleich liebevolle Energie hier wirkt.

Die Natur und ihre Energien in unterschiedlichsten Facetten bereichern immer wieder neu mein Leben. Ich bin der Erde zutiefst verbunden und sehe es als meine Aufgabe, mich mit meinem Wirken und Sein in ihren Kreislauf des Werdens, Vergehens und Neuerschaffens einzufügen. Fülle und Kargheit, Bewegung und Ruhe, Außen und Innen. Steter Wandel und Ausgleich, der uns durchs Leben trägt.

Um meinen vielfältigen Betätigungsfeldern für heilsames Leben einen Rahmen zu geben, ließ ich mich bei der Bildungsakademie der Deutschen Gesellschaft für Alternative Medizin DGAM) zur Gesundheitspraktikerin (BfG) zertifiziere.

War ich mir zu Beginn meines Weges noch unklar darüber, wie die Vielfalt meiner Ausbildungen Sinn macht, so offenbarte sich mir mit der Zeit, dass alles genau so richtig ist und sich ein roter Faden durch mein Leben zieht. Die Vielfalt gehört zu meinem Wesen und eines führte wie selbstverständlich zum anderen und so halte ich einen großen bunten Strauß in Händen, der es mir ermöglicht, auf vielfältige Weise auf die Menschen einzugehen und sie zu begleiten. Die Erfahrungen in unterschiedlichen Praktiken und Traditionen ergänzen und verstärken sich gegenseitig und zeigen mir auch, dass es letztendlich immer nur wieder um das eine geht: die Liebe zu sich selbst und zu den Menschen zu leben - und zu allem, was ist.

So danke ich meinen Eltern für mein Dasein und allen, die mir auf meinem Weg begegnet sind, die mich begleitet, unterstützt, herausgefordert und bereichert haben.